Gästebuch-Einträge

Julia
Juhuu, s'dritte isch bi mir unterwegs. Total spannend vo eu z'lese!

Liebs Grüessli,
Ju...
Tuesday, 11 March 2014
von der Decken Rahel
Wir sind eine Grossfamilie mit 5 Kindern und einem Haufen Haustieren dazu und suchen dringend ein gu...
Saturday, 04 January 2014
Manuela Inderbitzin
Hallo zusammen aso ich bin sehr froh das ich die ig3 familie han. Vor 3 jahr isch by eus nanig so s...
Thursday, 05 December 2013
 
Festessen und Podiumsgespräch IG Familie 3plus in Nottwil PDF Print E-mail
There are no translations available.

Sonntäglich heraus geputzt und in freudiger Erwartung folgten am 21. Januar 2012 einmal mehr gegen zweihundert kinderreiche Mütter und Väter der Einladung der Interessengemeinschaft Familie 3plus zu einem „Festessen im Januar“: Dieser Festtag mitten im Winter soll die Eltern von drei und mehr Kindern ermutigen und bestätigen in ihrem nicht immer ganz einfachen Alltag.

Die Präsidentin Käthi Kaufmann-Eggler – selber Mutter von fünf Kindern – dankte in ihrer Eröffnungsansprache ganz herzlich all den grosszügigen Gönnerinnen und Gönnern des Vereins „Arbeitsgruppe Jugend und Familie!, die diesen Anlass ermöglichten und begrüsste ganz besonders die Gäste auf dem Podium: Ruedi Lustenberger, Nationalrat CVP,Romoos, (5 Kinder), Ulrike Walker, Hausfrau und „Weiterdenkerin“(4 Kinder),Men Reinalter, Leiter der Freien Christlichen Schule Liestal (4 Kinder), Rudolf Schmidheiny, Präsident „Schule zu Hause“(4 Kinder) und den Moderator Daniel Wahl, Tele Basel (4 Kinder).  Mit kernigen Voten zum hochaktuellen Thema: „Ist Erziehung Privatsache?“begeisterten sie das Publikum  Ruedi Lustenberger betonte den grossen Wert der öffentlichen Schule und sagte, dass die ethischen Fragen die schwierigsten seien. die die Poltitik zu beantworten habe. Die Christen hätten in Bildungsfragen zu lange geschwiegen. Men Reinalter gab da auf seine Art Gegensteuer und gründete erfolgreich.eine christliche Schule. Für Rudolf Schmidheiny ist die zunehmende Zentralisierung der Volksschule das grosse Problem. „Die Eltern werden ausgeschaltet.“ Grossen Anklang fand auch die Mutter in der Runde:“Wagt es euch als Hausfrau zu bezeichnen! Ihr prägt und stabilisiert die Gesellschaft von morgen,“ermunterte Ulrike Walker ihre Zuhörerinnen.  Rege ging die Diskussion im kleinen Kreis bei Kaffee, Kuchen und Läderach-Pralinés weiter. Alte Kontakte wurden aufgefrischt, neue geknüpft, sei es im Gespräch oder beim Gesang des versierten Lobpreis-Komponisten und Liedermachers Patrick Rufer,  (5 Kinder).

Für alle, die das Gespräch mit unserem Podium noch fortführen möchten, hier die Adressen:
Ulrike Walker This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it
Men Reinalter This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it
Rudolf Schmidheiny This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it
Nationalrat CVP Ruedi Lustenberger  This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it
Patrick Rufer , Liedermacher kann engagiert werden:  This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it

Für alle, die neben dem obigen Bericht auch noch ganz viele Bilder von dem schönen Tag in Nottwil  anschauen möchten, können das gerne hier tun:
Fotos von Kurt Stingelin prächtig und nach Pärchen sortiert:
http://www.move-up.ch/3plus20120121/
Diese Fotos können gerne direkt bei Kurt Stingelin This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it auch in den Formaten 10x15cm, 13x18cm und 15x20cm (ev. auch 15x23, wenn Nachfrage vorhanden) als Fotos bestellt werden, als Zimmerschmuck so unter dem Motto: Ein Tag nur  für Mama und Papa....

Fotos von Isabella Viva wunderschön stimmungsvoll als Diaschau mit Musik:
http://www.kizoa.de/diashow/d2222972k8107358o1/ig3plus